Posts Tagged ‘prüfung’

Wenn man sonst keine Sorgen hat

Mit dem Bestehen der Funkprüfungen, habe ich auch mal wieder die Chance vertan, das erste Mal in meinem Leben durch eine Prüfung zu fallen. Fahrradprüfung in der Grundschule, Führerscheinprüfung, Abitur, Abschlussprüfung, Sportbootfüherschein, Funkschein, alles im ersten Anlauf, das ist doch echt langweilig.

Im Fernmeldedienst tätig

Wie heißt es so schön im Buch „Sobald Sie Ihr Sprechfunkzeugnis ausgehändigt bekommen haben, sind Sie im Fernmeldedienst tätig!“ Seit 18:34 bin ich nun im Fernmeldeduienst tätig, Frank seit 18:36 Endlich! Edit 22:20: FÜr alles die mit der Kurzform nichts anfangen konnten, Frank und ich haben heute die Prüfung für die Funkbetriebszeugnisse bestanden. Jetzt können […]

Terminchaos

Anfang Dezember haben wir bei der Yachtschule Seewolf den Kombi-Lehrgang „UKW-Funkzeugnisse See- und Binnenfunk“ besucht, konnten aber am angebotenen Prüfungstermin nicht teilnehmen. Stattdessen sollten wir am 10. Februar beim Prüfungsausschuss des DSV in Hamburg geprüft werden. Eineinhalb Tage vor der Prüfung wollten wir uns nochmal versichern, dass wir uns die richtige Urhzeit gemerkt hatten und […]

Bahnbegleitenden Buchstaben Mai/Juni 2007

Da ich zum Einem die letzten 2 Monate auf Grund von Zahnarztterminen und Zeitmangel öfters Mal das Auto genommen und zum Anderen in der Bahn für den Sportbootführerschein gelernt habe, fällt die Bücherliste dieses Mal etwas kürzer aus.

Kapiteuse

Im ersten Anlauf und ohne mündliche Prüfung habe ich heute die Prüfungen zum Sportbootführerschein See und Binnen bestanden. Jetzt nennt Nils mich Kapiteuse und Frank mich Schipperschneckchen. Ich würde aber niemandem empfehlen das ganze innerhalb von 2 Wochen per Wochenendkurs zu machen und nebenbei 40 Stunden die Woche zu arbeiten. Das ist wirklich extrem sportlich, […]

Eselsbrücken

Wichtig ist daran ja nur, dass man das was sich dahinter verbirgt, im Gedächtnis behält. Da darf man auch von „Augbolzen, Strecktau oder Laufleine“ eine Brücke zu einem Domina-Studio schlagen. Finde ich jedenfalls.

Mein Tag

Den Sportbootführerschein innerhalb von 2 Wochen zu machen und nebenbei arbeiten ist schon sehr sportlich. Deshalb sieht mein Tag im Moment wie folgt aus: Schlafen, aufstehen, duschen, Haare fönen, anziehen, Kaffee in den Thermobecher, zum Bahnhof fahren, in der Bahn für die Prüfung lernen, umsteigen, weiterlernen, aussteigen, zur Firma gehen, arbeiten, Mittag essen, arbeiten, zur […]

Ich kann auch ohne Brille hören

Gestern war ich beim letzten Termin des Kurses für den Sportbootsührerschein Binnen und See. Da man für den Führerschein einen Nachweis erbringen muss, dass man körperlich in der Lage ist Boot zu führen, sollte ein Arzt vorbeikommen, der das den 6 Leuten bescheinigt, die den Zettel nicht vom Betriebsarzt ausfüllen lassen können. Der Spaß sollte […]