Aal-Ische unterwegs, live und in Farbe

Da Frank ja gerade ohne mich urlaubt, hat er das Aal-Ischen Handy mitgenommen. Gut, geschenktem Gaul und so weiter. Aber würde ich bei O2 Geld dafür bezahlen, wäre ich extrem ärgerlich, wenn die Verbindung immer dann abbricht, wenn das Handy entscheidet jetzt doch mal ins T-Com Netz zu wechseln, weil der O2-Empfang nicht mehr so toll ist.

Passiert ist das ganze einmal als ich mit Frank in Lauenburg telefoniert habe und einmal als ich mit denen im Mölln telefoniert habe. Heute in Lübeck hatten wir ausnahmsweise mal keinen Netzwechsel.

Ein Kommentar zu “Aal-Ische unterwegs, live und in Farbe”

  1. Ja, mit Oh-tu hatte ich schon mal meinen Spaß.Die haben ja nicht mal in meiner Wohnung stabilen Empfang sicherstellen können.

Hinterlasse einen Kommentar